Initiative

Tüv Süd schließt sich Social & Labor Convergence Project an

Ziel des Social & Labor Convergence Project (SCLP) ist die Entwicklung eines einfachen, einheitlichen und wirksamen branchenweiten Bewertungsrahmens für die Sozial- und Arbeitsbedingungen in der Bekleidungs- und Schuhbranche.

Dazu soll ein deskriptives Werkzeug und eine Bewertungsmethodik entwickelt werden, um alle relevanten Daten zu erheben. Ziel sind die standardunabhängige und herstellerneutrale Messung und Bewertung von Sozial- und Arbeitsbedingungen. Das Werkzeug und die Bewertungsmethodik werden allgemein verfügbar sein, damit sie von der Industrie auch in großem Rahmen angenommen werden. Der technische Dienstleister Tüv Süd wird sich aktiv an den Arbeitsgruppen beteiligen und seine Fachkenntnis im Bereich der Überprüfung von Daten zu diversen branchenbezogenen Themen einbringen.

Ziel des Projekts ist die Erhebung von Daten zu Arbeitsplatzbedingungen. Damit sollen die Messung der kontinuierlichen Verbesserung erleichtert und die Chance auf mehr Transparenz gesteigert werden. Der eigentliche Prozess der Datenerhebung beginnt mit der Selbstbewertung hinsichtlich der besonderen Anforderungen einzelner Marken, gesetzlichen Vorgaben und Forderungen diverser Normen. Danach folgt die Überprüfung der Angaben seitens einer akkreditierten unabhängigen Zertifizierungsstelle oder einem Second-Party-Auditor. Ab 2018 soll dann ausgehend von den erhobenen Daten ein Rahmenwerk ausgearbeitet werden. Dieses soll den Aufwand zur Vorbereitung auf ein Compliance Audit senken, Mehrfachaudits seitens verschiedener Marken und Zertifizierungsstellen reduzieren und so letztendlich die Auditkosten senken.

Durch ein einheitliches Bewertungstool sollen Ressourcen freigesetzt werden, die dann zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen genutzt werden können. Bislang haben über 130 Parteien, darunter knapp 30 Hersteller, über 50 Marken und Einzelhändler, wie adidas, Gap Inc., Nike Inc., Patagonia Inc., H&M, Levi Strauss & Co, aber auch Regierungen, Standardinhaber und technische Dienstleister, wie Tüv Süd, das SCLP unterzeichnet. 

Helge Neumann / 04.09.2017 - 16:06 Uhr

Helge Neumann / 04.09.2017 - 16:06 Uhr

Weitere Nachrichten

Schuhindustrie

Stefan Frank wechselt von Ara zu Peter Kaiser

Der bei der Ara Shoes AG für die Bereiche Vertrieb & Marketing, Zentraleinkauf und Design verantwortliche Vorstand Stefan Frank wird das Unternehmen zum 31. Dezember 2017 aus persönlichen Gründen und auf eigenen Wunsch verlassen. Frank wird als Geschäftsführer zu Peter Kaiser wechseln.


Bundeswirtschaftsministerin in Pirmasens

Politik besucht Peter Kaiser

Am 18. September besuchte Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries auf Einladung von Angelika Glöckner, MdB, die Pirmasenser Schuhfabrik Peter Kaiser.


Designprozess wird beschleunigt

Under Armour eröffnet Innovationscenter

Der Sportartikelkonzern Under Armour hat in den USA ein Innovationszentrum zur Entwicklung neuer Schuhe eröffnet.


Schuhfabrik in Ungarn

Ricosta verabschiedet Ákos Gál

Im Rahmen der aktuellen Saisongespräche verabschiedete der Donaueschinger Kinderschuhhersteller Ricosta Ákos Gál, den Geschäftsführer der ungarischen Tochtergesellschaft Ricosta Cipö KFT, in den Ruhestand.


3D-Technologie

HP entwickelt FitStation

HP kündigt FitStation powered by HP an, eine neue Plattform, die mittels innovativem 3D-Scanning, Ganganalyse und dynamischen Fertigungstechniken für maßgeschneiderte und individuelle Fußbekleidung sorgt.